* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Träume...

...sind Schäume, heißt es ja immer. Tja, nicht so ganz, wie ich in letzter Zeit festgestellt habe.

Erotische Träume hatte ich schon ein paar. Meist mit mir unbekannten Leuten an (manchmal) merkwürdigen Orten. Auch noch okay.  Schlimm wurde es erst, als es Leute aus meinem Bekanntenkreis wurden. Vorzugsweise Klassenkammeraden. Kulanter Weise nenne ich hier keine Orginalnamen.

In meinem ersten (von der merkwürdigen Ansammlung an Träumen) war ich in einem Haus, dass mich grob an das einer Freundin erinnert, zusammen mit Daniel. Wir lagen auf der Couch, ich auf ihm und haben uns geküsst. Ich weiß auch noch, dass da mehr war, aber genau daran kann ich mich nicht erinnern. Auch ganz gut so. Er hat nämlich eine Freundin (die ich niedlicher finde als ihn).

Der zweite, den ich gestern hatte,  war sogar noch schlimmer. Ich lag nackt auf dem Bett, rechts neben mir Daniel, links Kai und zwischen meinen Beinen Sebastian (ebenfalls allesamt nackt). Auch hier kann ich mich nicht mehr an alles erinnern, nur an das Wesentliche halt. Aber was macht man wohl mit drei nacken Kerlen im Bett? Genau, Monopoly spielen. Haha.

Das faszienierenste daran ist, dass ich eine Abneigung gegen Berührungen habe. Nichts zwanghaftes, aber ich kann keine Berührungen, die von mir nicht erwünscht oder angeboten werden, nicht ausstehen. Zum Beispiel, wenn mir jemand von hinten die Hand auf die Schulter legt. *zuck*

Zudem schreckt mich die Vorstellung, mit einem Mann zu schlafen, ganz gehörig ab. Liegt vermutlich an meinem ersten Mal. Wobei...ich glaube, dass ich langsam für Sebastian Gefühle entwickle. Nicht, dass ich das will. Ich will keine Beziehung, nicht mit einem Mann momentan. Jup, ich bin bekennend Bisexuell. Wenn man so sagen will, hatte ich meinen ersten Sex auch mit einer Frau (wobei eher ein wenig ungewollt). Egal. In meinem Kopf herrscht das reinste Chaos, und ich weiß nicht, was ich machen soll. Meine Mutter rät mir zu einer Therapie (die ich schon seit Jahren dringend nötig hätte), und ich bin ja mit ihr einer Meinung...aber ich bin faul. Ganz ehrlich. Ich habe keine Lust, zum Arzt zu gehen, mir da ne Überweisung geben zu lassen und dann monatelang auf eine Sitzung zu warten. Nein Danke. Ich versuche, mein Leben so in den Griff zu bekommen.

1.2.09 14:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung